Testberichte

10. März 2011 14:50; Akt: 10.03.2011 16:19 Print

iPad 2 auf dem Prüfstand - die Erfahrungen

Am 11. März kommt in den USA die zweite Generation der Apple Tablets in den Handel. Ausgesuchte Digital-Journalisten konnten die iPads 2 schon testen.

Bildstrecke im Grossformat »
Steve Jobs liess es sich nicht nehmen und präsentierte am 2. März 2011 persönlich die zweite iPad-Generation. Jobs startete den Event mit ein paar Zahlen: 15 Millionen iPads wurden im Jahr 2010 verkauft, rund 65 000 Apps stehen zum Download bereit. Doppelt so schnell: Im Innern des iPads 2 taktet ein Dual-Core-Prozessor, der den Namen A5 trägt. Die Batterielaufzeit soll mit zehn Stunden unverändert bleiben. Und noch ein Gerücht, dass sich bestätigt hat: Generation 2 gibt es auch in weiss. Wie erwartet: Das iPad 2 verfügt über eine Front- sowie eine Back-Kamera. Mit dem magnetischen Smart Cover lässt sich dem iPad ein individueller Touch in zehn Farben verleihen. In der Schweiz ist das iPad 2 ab dem 25. März erhältlich - zu den gleichen Preis wie die jeweiligen Vorgängermodelle. In den USA erfolgt der Marktstart am 11. März. Apples neuster Wurf hat dramatisch abgespeckt und ist mit 8,8 mm Dicke deutlich dünner geworden. Mit dem iPad 2 wird das neue Betriebssystem iOS 4.3 ausgeliefert. Es steht ab dem 11. März auch für das iPhone und den iPod touch (3. und 4. Generation) zum Download bereit. FaceTime ermöglicht Videokonferenzen zwischen zwei iPads, einem iPad und iPhone oder einem iPad und Mac. Mit der App GarageBand wird das iPad zum veritablen Synthesizer. Nochmals das Wichtigste in Kürze: Das iPad 2 ist schneller, leichter und dünner und hat zwei Kameras. Journalisten aus Europa wurden nach London geladen, wo der Event auf eine Grossleinwand übertragen worden ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 2. März hat der gesundheitlich angeschlagene Apple-Gründer Steve Jobs in San Francisco höchstpersönlich das iPad 2 vorgestellt. Es ist dank eines Dual-Core-Prozessors schneller als das Vorgängermodell und hat zudem auf der Vorder- und auf der Rückseite jeweils eine Kamera eingebaut bekommen. 20 Minuten Online konnte Apples neue Tablets in London kurz antesten. Es hinterliess einen sehr guten Eindruck. Die Apps laden blitzschnell und auch innerhalb der Programme lässt es sich schnell arbeiten. Im Vergleich mit dem bisherigen iPad kommt einem die Tempo-Steigerung wie ein Quantensprung vor.

Nicht «revolutionär», aber trotzdem gut

Das erste Medienecho aus den USA ist durchzogen. Der renommierte Digital-Redaktor Walt Mossberg vom «Wall Street Journal» schreibt: «Ich habe das iPad 2 nun während einer Woche getestet und ich bin sehr zufrieden damit.» Er stellt aber klar, dass der Fortschritt, den die zweite Generation gemacht hat, nicht «revolutionär» ist. Weniger angetan ist er von der Bildqualität der Fotos. Er stört sich daran, dass Apple die Anzahl Pixel der Kamera nicht ausweist. Zudem sei die Batterielaufzeit nicht mehr ganz so gut, wie beim Vorgängermodell. In seinem Test ging dem iPad 2 nach zehn Stunden und neun Minuten der Saft aus. Beim iPad hielt die Batterie rund elf Stunden und 28 Minuten. Insgesamt fällt sein Fazit aber gut aus, er schreibt: «Ich kann das iPad 2 guten Gewissens als das beste Tablet für den Durchschnittskunden empfehlen.»

«Kameras sind ziemlich schlecht»

Joshua Topolsky vom IT-Blog engadget.com sieht keinen Grund für bereits bestehende iPad-Besitzer auf die zweite Generation umzusatteln. Wie bei Mossberg konnten ihn die Kameralinsen nicht überzeugen: «Die Kameras vom iPad 2 sind ziemlich schlecht. Weder die Kamera auf der Vorder- noch auf der Rückseite liefert befriedigende Bilder. Vor allem die Kamera auf der Rückseite scheint völlig zweitrangig behandelt worden zu sein - ganz im Gegensatz zu der vom Motorola Xoom.»

Das Fazit von David Pogue von der «New York Times» fällt fast schon euphorisch aus. Er ist begeistert von dem dünnen Leichtgewicht: «Auf dem Papier sind die Änderungen nicht riesig. Und dann fängt man damit an zu spielen. Es ist schlanker, leichter und schneller - und das spürt man direkt. Das brandneue Motorola Xoom - das beste Android-Konkurrenzprodukt bis jetzt - sieht daneben geradezu dick aus.»

Grosse Versuchung

Tech-Blogger MG Siegler von techcrunch.com wünscht sich ein entspiegeltes Display, da das Lesen von Texten bei direkter Sonneneinstrahlung schlicht und einfach nicht möglich sei. Im Grossen und Ganzen ist er aber angetan von dem Gerät. Schon bestehenden iPad-Besitzern rät er, Apple-Stores zu meiden, da die Versuchung ein iPad 2 zu kaufen einfach zu gross sei.

Europäische Medienvertreter wurden von Apple am 2. März nach London eingeladen, um die Präsentation des iPad 2 über eine Satellitenverbindung gemeinsam auf einer Grossleinwand zu verfolgen. 20 Minuten Online war vor Ort und konnte einen ersten Augenschein nehmen.


(Quelle: 20 Minuten Online / Daniel Schurter)

(mbu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julius Cäsar am 21.03.2011 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsames

    Seltsames geht vor in der Digitalen Welt. Ein tiefer Graben zwischen zwei Religionen. Und am Rande die Atheisten. Also ich hab ein ipad und finde es meist toll.USB vermisse ich nicht oft, flashplayer schon ehrer. Mein HTC funktioniert super, aber Apps schon eher. Und gelegentliche Abstürze nerven. Seit Anbeginn PC-Nutzer, tausendmal an Micosoft verzweifelt und tausendmal gefreut. Jetzt nutze ich neu ein Macbook, das ist auch toll. Was besser ist? Ist doch egal, ich nutze das was mir gerade am besten hilft und geniesse dass beide sich zu neuen Höchstleistungen treiben.

  • meier am 13.03.2011 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Unglaublich allein in dieser Online Ausgabe gibt es 2 Artikel über Apple Produkte. Es gibt aber viele neue gute Produkte und nicht nur Copis über die ein Bericht lohnenswert währe.

  • Traugottle am 10.03.2011 18:21 Report Diesen Beitrag melden

    Anschlüsse

    Und immer noch keine USB Anschlüsse. Wie soll ich denn z.B. mit dem SwissSign-USB-Stick eine sicherer Verbindung herstellen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julius Cäsar am 21.03.2011 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsames

    Seltsames geht vor in der Digitalen Welt. Ein tiefer Graben zwischen zwei Religionen. Und am Rande die Atheisten. Also ich hab ein ipad und finde es meist toll.USB vermisse ich nicht oft, flashplayer schon ehrer. Mein HTC funktioniert super, aber Apps schon eher. Und gelegentliche Abstürze nerven. Seit Anbeginn PC-Nutzer, tausendmal an Micosoft verzweifelt und tausendmal gefreut. Jetzt nutze ich neu ein Macbook, das ist auch toll. Was besser ist? Ist doch egal, ich nutze das was mir gerade am besten hilft und geniesse dass beide sich zu neuen Höchstleistungen treiben.

  • Apple/Windows User am 15.03.2011 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nun ist die Welt etwas gerechter ;-)

    Seit mehr als 20 Jahren ist das Apple/MAC OS dem DOS/Windows um Längen voraus. Das hat jeder gespürt, der mit beiden Systemen parallel gearbeitet hat. Diesen Unterschied hat bisher kaum jemanden aus der Windows-Welt gestört. Nun ist es mal anders rum und die Welt ist ein klein wenig "gerechter" geworden. Also, regt euch ab Jungs. Die Welt wir deshalb nicht still stehen. Geniesst einfach die Vorteile von "Euren" devices :-)

    • Informetriker am 16.03.2011 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte nicht

      Wer Windows mit Apple`s osx vergleicht disqualifiziert sich schon mal selbst. Windows muss die Kompatibilität für Millionen von verschiedenen Hardwarekombinationen garantieren, Apple nicht und trotzdem schaffen sie es erstaunlicherweise Abstürze zu produzieren.

    einklappen einklappen
  • meier am 13.03.2011 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Unglaublich allein in dieser Online Ausgabe gibt es 2 Artikel über Apple Produkte. Es gibt aber viele neue gute Produkte und nicht nur Copis über die ein Bericht lohnenswert währe.

  • Laborant am 13.03.2011 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bitte um Konsequenz

    Das ASUS-Eee-Slate kommt die Tage in die Läden, hat einen i5-Prozessor und hat als erstes Slate mal so richtig Power an Bord - mit dem Betriebssystem Windows 7 Home (und kein Telefon-OS). Das DesireHD stellt das iPhone 4 rigoros in den Schatten (und das sag ich als Symbian Fan und Google Hater). Androids werden mehr verkauft als iPhones.

    • sf am 13.03.2011 18:08 Report Diesen Beitrag melden

      Geschmackssache

      Dass das DesireHD das iPhone 4 rigoros in den Schatten stellt würde ich mal nicht so behaupten. Klar ist, dass es auf jedenfall ein gleichwertiges Produkt ist. Da kommt aber wohl eher der Geschmack ins Spiel. Android ist ein Betriebssystem, iPhone ein Handy... wenn schon dann Gleiches mit Gleichem vergleichen.. denn wenn man das Handy iPhone ansich nimmt, wird es um längen mehr verkauft als andere Geräte wie DesireHD etc... Beim Betriebssystem ist es ja auch kein Wunder, da mittlerweile sehr viele Gerätemarken auf Android setzen. Da steht Apple mit ihrem iPhone und OS hunderten verschiedenen Geräten gegenüber, das war nur eine Frage der Zeit bis iOS überholt wird.

    einklappen einklappen
  • AntiApple am 11.03.2011 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    nicht kaufen!!

    wer sich diesen Mist kauft ist selber Schuld.

    • Abzockerapple am 13.03.2011 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      nicht kaufen

      genau!

    einklappen einklappen