Quartalszahlen

24. Januar 2013 00:10; Akt: 24.01.2013 09:02 Print

Apple enttäuscht trotz iPhone-Verkaufsrekord

Der US-Technologiekonzern Apple hat im ersten Geschäftsquartal Rekordverkäufe bei iPhones und iPads erreicht. Der Gewinn stagniert indes wegen hoher Entwicklungskosten des iPhone 5.

storybild

Noch nie gingen so viele Iphones über den Ladentisch wie im ersten Geschäftsquartal 2013. (Bild: Keystone/Susanna Bates)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tablet-Verkäufe nahmen von 15,4 auf 22,9 Mio. zu. Dank der Rekordverkäufe konnte Apple auch einen Rekordumsatz erzielen: Er stieg um 18 Prozent auf 54,5 Mrd. Dollar.

Dem standen allerdings höhere Entwicklungs-, Fertigungs- und Marketingkosten für zahlreiche neue Produkte gegenüber. Dadurch stagnierte der Gewinn beim bisherigen Rekordwert von 13,1 Mrd. Dollar.

Skeptische Stimmen

Apple hatte pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die bisher grösste und wohl auch teuerste Produktoffensive gestartet: So brachten die Kalifornier die vierte iPad-Generation und erstmals auch eine Miniversion des Tablet-Computers heraus. Kurz davor hatte Apple das iPhone 5 vorgestellt mit einem grösseren Bildschirm als die Vorgänger.

Trotz der Rekordzahlen fiel die Aktie nachbörslich um 6 Prozent. Manche Analysten hatten noch bessere Verkäufe erwartet. Zudem war ihnen die Prognose für das laufende Quartal zu zurückhaltend. Apple erwartet einen Umsatz zwischen 41 und 43 Mrd. Dollar.

Weniger Mac und iPods verkauft

Schon vor der Zahlenvorlage hatten sich die skeptischen Stimmen geäussert, ob Apple nicht langsam die Grenzen seines Wachstums erreicht habe. Bei den Mac-Computern gab es tatsächlich einen Verkaufsrückgang von 5,2 auf 4,1 Millionen. Die Zahl der verkauften iPod-Musikspieler fiel weiter von 15,4 auf 12,7 Millionen.

«Wir vertrauen auf unsere kommenden Produkte», erklärte Konzernchef Tim Cook. Erwartet wird unter anderem ein billigeres iPhone. Auch um das Apple TV kreisen immer wieder Spekulationen. Apple sieht sich auf jeden Fall verstärkter Konkurrenz gegenüber.

Als Hauptrivale hat sich Samsung mit seinen Galaxy-Smartphones auf Basis des Android-Betriebssystems herauskristallisiert. Zudem hatte Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 8 für PC, Tablets und Smartphones vorgestellt. Mit dem Surface hat der Software-Primus auch einen eigenen Tablet-Computer herausgebracht. Microsoft wird an diesem Donnerstag Bilanz ziehen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gabi Giftig am 24.01.2013 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Samsung ist und bleibt die Nr. 1

    Aus diesen Zahlen kann man entnehmen, dass Samsung nun wirklich den Abstand zum zweitplatzierten Apple vergrössern konnte. Mit dem neuen Galaxy s4 konnte ein Meilenstein erschaffen werden. Diesen Abstand in der Technik auch noch aufzuholen, halte ich für Apple als nicht realistisch. Auch mit den neuen, kommenden Geräten Galaxy S5 und SX6, mit dem neusten Samsung Quattrocore Processor und 20 Mega Pixel Cam werden sie die Verkaufszahlen weiter steigen lassen. Die haben eben schnell bemerkt, was die Kunden der Zukunft möchten. Ein Android Schmartphone von Samsung.

    einklappen einklappen
  • Der Tom am 24.01.2013 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Dieses System ist krank

    Trotz der Rekordzahlen fiel die Aktie nachbörslich um 6 Prozent

    einklappen einklappen
  • Robin Z am 24.01.2013 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fuer was

    Braucht man noch macs?? Ipad ersetzt den völlig

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • daniel am 26.01.2013 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute kommentare :)

    wenn ich eure kommentare lese kann ich nur lachen! samsung baut quattcore :D? 20mp cams? technik von morgen? und wer erklärt dies noch einem normalen menschen??? apple wird nicht untergehen weil si die einzigen produkte bauen die jeder mensch bedienen kann!!! ein ipad ist eine wundervolle sache für ältere menschen! schon mal versucht ein android zu erklären? wird schwer!! und für alle die hier rumwinseln von wegen pro nutzer, dies und das nicht möglich! informiert euch doch! denn es ist so gut wie alles möglich ihr profis..... gewusst wie..... ist entscheidend!

  • Ruth B. am 24.01.2013 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für mich ist und bleibt Apple Nummer 1

    Ich besitze ein iPhone,iPod und iPad Mini.Ich bin mit allen drei Geräten sehr zufrieden.Ich werde kein anderes Handy kaufen.Für mich ist und bleibt Apple die Nummer 1.

    • Think Diffrent am 24.01.2013 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wirklich

      Und einen Mac?

    einklappen einklappen
  • Peter Keller am 24.01.2013 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz rational

    An alle die hier immer schreiben, dass das System krank ist, wenn der Aktienkurs bei solchen Zahlen fällt. NEIN. Das ist nicht krank, das ist normal. Apple hat Hoffnungen geschürt (vielleicht nicht aktiv), welche sich in einem wohl zu hohen Aktienkurs abgebildet haben. Nun erfüllen sich diese Hoffnungne nicht und der Aktienkurs fällt auf ein Niveau, wo er die aktuellen Erwartungen widerspiegelt. Ist doch ganz einfach! Übertreiben auf beide Seiten gibt es immer und die bieten Chancen für Anleger. Kauft doch jetzt die Aktien, wenn die Kurskorrektur so "krank" ist.

    • Hans am 24.01.2013 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Es ist doch krank!

      Apple hat keine Hoffnungen geschürt. Alles war und ist eine Luftblase dieser Spekulanten. Somit ist und bleibt das Ganze was es im Moment ist: Krank.

    • s.h am 24.01.2013 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Apple hat alle Enttäuscht ! 

      Da bin ich voll deiner Meinung ! Apple hat mich Enttäuscht !

    einklappen einklappen
  • Meier Hans am 24.01.2013 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuscht trotz Rekordzahlen

    Gier ist gut.

  • jp S am 24.01.2013 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    W8 für Unternehmen die Zukunft

    Microsoft hat ja mit seinem Windows 8 erst gestartet. Die Investoren wissen natürlich (hoffentlich), dass W8 viel besser in die IT-Infrastruktur der Unternehmen integriert werden kann und jetzt eine sehr ernstzunehmende Alternative zum IPad und IPhone besteht. Gerade grössere Unternehmen können, nur um ein Beispiel zu nennen, ihre Unternehmensspezifischen Apps ausserhalb des App-Stores von Microsoft verteilen.

    • Hans am 24.01.2013 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Aha!

      Und warum verteilt die SBB im Moment an sehr viele Mitarbeiter iPads. Weil W8 so toll ist? Oder weil Apple das beste Gesamtpaket bietet?

    • Informatiker am 24.01.2013 12:35 Report Diesen Beitrag melden

      iOS kann das schon ewig...

      Das kann Apple schon ewig und nennt sich Enterprise Account. Swiss braucht das und viele anderen Firmen auch - wir übrigens auch, haben aber nur ca. 250 iOS Geräte im Einsatz. Viel Spass mit Win 8.

    • Andreas Durrer am 24.01.2013 12:42 Report Diesen Beitrag melden

      ...SBB?

      Das ist aber ein Trendsetter, was? iGeräte werden von unserer IT gemieden wie die Pest (zu unsicher und zu verschlossen) und setzen ebenfalls auf Win8... Die Tests laufen bereits und sind bislang positiv. Win8 bietet auch den Vorteil, der einfachen Entwicklung von Apps, welche auf allen Systemen laufen... Perfekt für den Aussendienst, Kunden und Verkaufspartner... Das ganze ist noch einfach zu entwickeln und Win8 ist rasend schnell... Apple muss sich warm anziehen, wenn der Konzern nicht bald als reiner Gadgethersteller auftreten will. Den Businessmarkt hat man ja schon sträflich vernachlässig.

    einklappen einklappen