BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

24. Mai 2016 10:01; Akt: 24.05.2016 10:01 Print

Weiterhin bewerben trotz Jobzusage?

Roni (28) ist seit vergangenem Winter arbeitslos. Nun hat er einen Job gefunden. Muss er sich bis zum Stellenantritt weiter bewerben?

storybild

Versicherte Arbeitslose müssen alles Zumutbare zur Verkürzung ihrer Arbeitslosigkeit unternehmen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich bin seit letztem Winter arbeitslos. Nun habe ich endlich eine Stelle gefunden, allerdings stellt mich der Arbeitgeber vorerst nur im «Dienst auf Abruf» ein, da es erst ab August richtig viel zu tun gibt. Ab dann will er mich zu 100 Prozent einstellen. Nun stellt sich aber das RAV quer und verlangt von mir weitere Bewerbungen, da es zurzeit noch keine volle Anstellung sei. Ich möchte allerdings keinen anderen Job bis dahin annehmen, denn ab August kann ich ja 100 Prozent arbeiten. Wenn ich mich aber weigere, weitere Bewerbungen zu schreiben, stellt mir das RAV das Taggeld ein, auf das ich zurzeit noch angewiesen bin. Was kann ich tun?

Lieber Roni

Im Rahmen der sogenannten Schadensminderungspflicht ist der versicherte Arbeitslose verpflichtet, alles Zumutbare zur Vermeidung und zur Verkürzung seiner Arbeitslosigkeit zu unternehmen. Dazu gehöre auch, während der Zeit, in der noch keine Beschäftigung im gesuchten Umfang gefunden ist, weiter auf Stellensuche zu sein, so Irene Tschopp, Medienverantwortliche des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich.

Konkret heisst das für dich, dass du dich, trotz zugesicherter Festanstellung auf den 1. August, im Rahmen der allgemeinen Schadensminderungspflicht bis einen Monat vor Arbeitsbeginn (folglich bis und mit Monat Juni) um eine befristete Anstellung (bis Ende Juli) bemühen musst. Im Monat Juli wärst du von der Pflicht zur Stellensuche vollumfänglich befreit. Deine aktuelle Tätigkeit wird dir bis Ende Juli 2016 als Zwischenverdienst angerechnet.

Allgemein empfiehlt es sich, sofort nach Erhalt der Kündigung durch den Arbeitgeber mit der Stellensuche zu beginnen. Denn bewirbt man sich nicht oder nicht ausreichend, können sogenannte Einstelltage die Folge sein. Jeder Einstelltag entspricht dabei einem gestrichenen Arbeitslosentaggeld.

Hat der Arbeitnehmende von sich aus gekündigt, ohne eine neue Stelle in Aussicht zu haben, oder hat er dem Arbeitgeber Anlass zur Kündigung gegeben (sogenannte selbstverschuldete Arbeitslosigkeit), muss er ebenfalls mit einer Einstellung in der Anspruchsberechtigung rechnen.

Ebenfalls empfiehlt es sich, sich möglichst frühzeitig – spätestens jedoch am ersten Tag für den man Leistungen der Arbeitslosenversicherung beanspruchen möchte – persönlich bei der zuständigen Stelle (je nach Kanton bei der Wohngemeinde oder beim zuständigen RAV) anzumelden. Denn Arbeitslosentaggeld gibt es erst ab dem Tag der Anmeldung. Es erfolgen keine rückwirkenden Zahlungen, auch wenn man bereits vorher arbeitslos war.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jonas S. am 24.05.2016 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    20 Millionen arbeitslose in Europa

    Und das RAV ist noch so arrogant wie vor 100 Jahren. Ein Update wäre dringend.

    einklappen einklappen
  • John Pope am 24.05.2016 10:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und andere?

    ist doch wieder typisch, drangsalieren, plagen und überhaupt alles daran setzen um leistungskürzungen durchzuboxen. Ich frage mich schon wie viele Bewerbungen unsere Freunde aus Afrika und den nahen Osten pro Woche schreiben- dürfen

    einklappen einklappen
  • jsabella am 24.05.2016 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schaden

    der mensch ist kein "schaden" sondern ein mensch. und ist in einer sehr belastenden situation als erwerbsloser.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Claudia am 24.05.2016 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe?

    Ich würde mal gerne von jemandem hören, dem das RAV wirklich geholfen hat. Ich habe studiert und trotz unzähligen Bewerbungen lange keine feste Stelle gefunden. Auf dem RAV hiess es "ich hatte noch nie einen solchen Fall, kann Ihnen nicht helfen" (von mehreren Beratern!). Einen Bekannten wollten sie zwingen, sich auf eine Stelle als Lastwagenfahrer zu bewerben, obwohl er nicht mal einen Führerschein hatte!

  • Lila am 24.05.2016 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ernsthaft?

    Wieso solltest du dich bis dann auf Staatskosten auf die faule Haut legen? Arbeite und verdiene dein eigenes Geld! RAV ist ja gemütlich und bequem, aber bitte sitz uns Arbeitenden nicht auf der Tasche! Bezahlte Ferien? Was soll das? Du kannst arbeiten wie alle anderen auch, in diesem Fall hast du absolut kein Anspruch auf Arbeitslosengeld!

  • Fredy am 24.05.2016 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Dienst auf Abruf?

    Welcher Arbeitgeber stellt denn jemanden in "Dienst auf Abruf" ein, bevor es 100% werden? Das ist unseriös und jeder Arbeitgeber weiss, dass es damit die grössten Probleme mit dem RAV gibt. Der Arbeitnehmer muss froh sein überhaupt noch etwas zu bekommen, denn wenn das RAV argumentiert er wäre jetzt schon auf Abruf und somit nicht mehr vermittlungsfähig, dann könnten sie alles streichen.

  • B. Etroffener am 24.05.2016 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Staatlicher Unfug

    Der ganze Schnick Schnack hier finde ich Total daneben was das RAV verlangt. Für mich hört sich das so an, man müsste sich demnach obwohl man eine 100% Anstellung i hat, ständig bei anderen Arbeitgebern Bewerben. Noch eine kleine Anmerkung. Früher hatte ich mal einen Nebenverdienst der mir so um 1000.- Franken pro Monat einbrachte. Soweit so gut. Diesen Nebenverdienst ging ich 10 Jahre Lang nach. Eines Tages kam die Kündigung. Ich meldete mich beim Arbeitsamt an. Die sagten mir ich habe kein Anrecht auf Taggelder, weil ich im Nebenverdienst arbeitete.

  • RAV inside am 24.05.2016 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    undankbare Arbeit

    als RAV Mitarbeiter kann ich nur Arbeitssuchende verwalten und darauf drängen, dass alle Anforderungen erfüllt werden. Von Beratung und Arbeitsstelle anbieten kann keine Rede mehr sein, habe über 100 Kunden zu betreuen.

    • Franz Inauen am 24.05.2016 18:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ja, das musste ich auch erfahren

      Ja, das habe ich auch erfahren müssen, allerdings nicht bei Ihnen. Wer das Wort Regionale Arbeitsvermittlung erfunden hat weiss glaub auch nicht was in Wirklichkeit abgeht. Von Vermittlung keine Spur!

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen