BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

26. August 2014 10:49; Akt: 27.08.2014 15:26 Print

Darf der Chef die Hosentaschen filzen?

Gorans (21) Chef hat seinen Angestellten das private Handy am Arbeitsplatz verboten. Er will nun regelmässig die Hosentaschen kontrollieren. Darf er das?

storybild

Will der Chef wissen, was sich in der Hosentasche seiner Angestellten befindet, muss er die Polizei rufen. Nur diese hat das Recht, ohne Zustimmung der betreffenden Person eine Leibesvisitation durchzuführen. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Unser Chef hat uns verboten, während der Arbeit die privaten Handys auf uns zu tragen. Nun hat er angekündigt, dass er unsere Hosentaschen kontrollieren will. Falls wir ihm die Kontrolle verweigern, wird er uns schriftlich verwarnen. Nach drei Verwarnungen kann uns gekündigt werden. Ist der Chef dazu befugt, unsere Hosentaschen zu kontrollieren?

Lieber Goran

Der Arbeitgeber darf über die Ausführung der Arbeit und das Verhalten der Arbeitnehmer im Betrieb allgemeine Anordnungen erlassen und ihnen besondere Weisungen erteilen. Der Arbeitnehmer seinerseits hat die allgemeinen Anordnungen und die ihm erteilten besonderen Weisungen nach Treu und Glauben zu befolgen. So steht es im Gesetz (Art. 321 OR).

Konkret: Der Chef darf fachliche Anordnungen zur Arbeitsleistung und Ziele betreffend Art, Umfang und Organisation der zu leistenden Arbeit und zum Verhalten während der Arbeitszeit geben. Das betrifft beispielsweise Arbeitsbeginn, Arbeitszeit, Arbeitskleidung oder Unfallverhütung. Er darf überprüfen, ob seine Weisungen befolgt werden.

Ich vermute, dass der Hintergrund für das Verbot der persönlichen Handys das private Telefonieren oder Simsen während der Arbeitszeit war. Das muss er nicht tolerieren, da er dich und deine Kollegen in der Zeit fürs Arbeiten bezahlt. Die Weisungen des Chefs nicht zu befolgen, ist eine Vertragsverletzung durch den Arbeitnehmer. Er riskiert die entsprechenden Folgen, vom Verweis bis zur Kündigung.

Einzig unzulässige Weisungen müssen nicht befolgt werden; also das Verlangen von widerrechtlichen, unmöglichen oder unsittlichen Leistung. Ein Beispiel ist die Verletzung des Persönlichkeits- oder des Datenschutzes (Art. 328 OR).

Genau in diese Kategorie fällt auch die Kontrolle der Hosentaschen ohne die Zustimmung des Mitarbeiters. Will der Chef wissen, was sich in deiner Hosentasche befindet, muss er dazu die Polizei rufen. Nur diese hat das Recht, ohne Zustimmung der betreffenden Person eine Leibesvisitation durchzuführen.

Entscheidend ist auch, ob du und deine Kollegen während der Arbeit auch ohne privates Handy erreichbar seid. Der Arbeitgeber muss gewährleisten, dass seine Arbeitnehmer bei einem allfälligen privaten Notfall – etwa wenn die Mutter oder ein Kind verunfallt – erreichbar sind.

Solange du bei der Arbeit erreichbar bist, darf dir der Chef das Mittragen deines privaten Handys verbieten, und wenn er dich an der Arbeit beim Gebrauch des privaten Handys erwischt, einen Verweis erteilen. Ohne deine Zustimmung darf er aber deine Hosentaschen nicht überprüfen.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-Mail: phil.geld@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Abdul Klappstuhl am 26.08.2014 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Da werden Goran und Kollegen es ja schon reichlich übertrieben haben, wenn der Chef zu solchen Maßnahmen greifen möchte. Hosenkontrolle geht mal gar nicht, aber man kann von jedem Menschen erwarten daß er das Smartphone bis zur Pause ignoriert. Und wer das nicht hinbekommt, tut mit ausgesprochen leid.

  • Mensch am 26.08.2014 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Einerseits verstehe ich den Chef wenn alle immer am Simsen sind oder am Tel. hängen würde mich das auch nerfen. Andererseits Filzen geht gar nicht entweder er kann seinen Leuten vertrauen oder er baut einfach ein Störsender in den Büros ein ganz einfach. Ich selber benutze mein Handy auch nur sehr selten und bei der Arbeit nur im Notfall.

    einklappen einklappen
  • Frank am 26.08.2014 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Recht oder nicht...

    ist eigentlich egal ob ein Chef was darf oder nicht. Du verweigerst. Wirst verwarnt nach dem 3en Mal bist du draußen. Eine Kündigung braucht noch nicht mal begründet zu werden. Du kannst klagen Dann heisst es, wegen "Differenzen" in beidseitigem Einvernehmen gekündigt. Finde dann mal einen neuen Job...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rotsch am 27.08.2014 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnismässigkeit!

    Das Handeln der Polizei muss verhältnismässig sein und dem öffentlichen Interesse dienen. - Die Hosentaschen der Angestellten zu filzen ist m.E. nicht verhältnismassig und muss nicht geduldet werden....

  • Wilfried Bechtiger am 27.08.2014 00:50 Report Diesen Beitrag melden

    Frostige Atmosphäre

    Komischer Chef und komische Mitarbeiter. Werden kaum je richtig zusammenkommen. Eine Trennung bzw. Kündigung wäre das einzig Richtige. Ich kann mir nicht vorstellen, meinen Betrieb mit 9 Mitarbeitenden ( 4 Frauen, 5 Männer) unter solchen Umständen erfolgreich zu führen. Dauehafter Erfolg in einem kleineren Unternehmen ist nur möglich in guter Atmosphäre, bei anständiger Bezahlung und gegenseitigem Vertrauen.

  • Roman am 26.08.2014 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bei mir leider auch

    genau das gleiche ist mir heute auch passiert... mir wurde vorübergehend verboten das handy bei mir zu tragen ich muss es immer am chef abgeben und darf es dan anschliesend nach arbeitsende wider holen... natürlich darf ich es auch über die mittagazeit holen aber bei arbeitsbeginn mus es wider beim chef in der schublade sein...

  • Mätu Schwab am 26.08.2014 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Chef

    Klar muss der Chef Regeln aufstellen, wenn der private Handy gebrauch übertrieben wird. Aber ganz zu verbieten ist nicht die Lösung. Mit solchen harten Bestimmungen verägert man nur die Arbeiter. Verärgerte Arbeiter leisten weniger. Es gibt auch Situationen in denen man wärend der Arbeitszeit ein Telefonat erledigen muss. Ich sage das ja nicht gerne, aber bei einem solchen Chef solltet ihr alle zusammen stehen. Falls er darauf besteht eure Taschen zu filzen, müsst ihr geschlossen Kündigen.

  • Servil Kromer am 26.08.2014 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Klar darf der Chef das!

    Ja natürlich darf der Chef das. Wenn er betriebsinterne Verfügungen erlaesst ist es sogar seine Pflicht, deren Einhaltung auch zu kontrollieren. Wenn dies Goran nicht passt, so steht es ihm frei, den Job zu kündigen und irgendwo hinzugehen wo er flaechendeckend den ganzen Arbeitstag über am Handy haengen kann.

    • Mike am 27.08.2014 07:20 Report Diesen Beitrag melden

      Geht ihn nichts an

      Das heisst also, wenn der Chef verlangt, dass alle Mitarbeiterinnen Reizunterwäsche tragen, so darf er dies ihrer Meinung nach auch kontrollieren? Was ich in meinen Hosen- oder sonstigen Taschen habe geht den Chef gar nichts an. Als nächstes kommt er mit Latexhandschuhen und fordert die Mitarbeiter auf sich zu bücken, Handys etc. haben schliesslich nicht nur in den Hosentaschen platz.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen