Gegen Trump

09. November 2017 09:35; Akt: 09.11.2017 10:43 Print

Hilfloser Protest – Schreie verhallen in der Nacht

von Martin Suter - Zum Jahrestag der Wahl Donald Trumps wollten Gegner hilflos zum Himmel schreien. In New York übernahmen Antifaschisten die Regie.

Hörbarer als die «hilflosen Schreie» waren in New York Antifaschisten. (Video: Martin Suter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Aktion erregte im Vorfeld viel Häme. Weil sie sich gegen Präsident Donald Trump hilflos vorkommen, planten Gegner des Republikaners für den Jahrestag seiner Wahl Schrei-Proteste. In 25 US-Städten von Boston, Philadelphia, Austin bis New York wollten sie sich in Gruppen versammeln und Urschreie in den Nachthimmel ausstossen.

Trump-Anhänger freuten sich auf die Aktion. «Während diese verwirrten Tölpel den Mond anheulen, werde ich mir ein Glas Wein einschenken und mir die CNN-Berichterstattung der Wahlnacht von 2016 noch einmal ansehen», schrieb eine Autorin von PJ Media. «Gute Zeiten, gute Zeiten.»

Antifaschisten übernehmen

Zumindest in New York kam der Protest dann aber anders. Auf dem Washington Square fand 20 Minuten fast mehr Journalisten als Protestierende vor. Und kaum jemand holte tief Luft und röhrte in die Nacht. Stattdessen übernahmen Agitatoren der Antifa-Bewegung die Regie und riefen zu anhaltenden Strassenprotesten auf. Mehr als ein Dutzend Gleichgesinnte stimmten aber nicht ein (Video oben).

Ob mit Schreien oder ohne: Der Protest gegen Trump blieb eher hilflos.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sven am 09.11.2017 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Die Amis

    Als informierter Europäer kann ich im ersten Moment darüber nur schelmisch lächeln und den Kopf schütteln. Was da drüben alles für Protestformen entstehen... für mich unverständlich.

    einklappen einklappen
  • Motzki am 09.11.2017 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsames Demokratieverständnis

    Man mag Trump toll oder daneben finden, Tatsache ist, dass er in einem demokratisch korrekten Verfahren gewählt wurde. Es gehört zu jedem Wahlverfahren, dass es Gewinner und Verlierer gibt. Der demokratisch gefällte Entscheid ist zu respektieren, ob er einem nun passe oder nicht. Die Verlierer zeigen ein seltsames Demokratieverständnis, wenn sie immer noch gegen die Tatsache protestieren, dass er gewählt wurde. (Und ich würde mir auch wünschen, dass solche Aktionen keine Vervielfältigung durch die Medien erfahren würden.)

    einklappen einklappen
  • Komischkomisch am 09.11.2017 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    TDS....

    Trump Derangement Syndrom.....anstatt zu arbeiten und etwas zum Erfolg beitragen, sinnlos in den Himmel schreiten......sehr fragwürdig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 10.11.2017 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Undemokraten

    Dieselben intoleranten "Toleranten" wären höchst beleidigt und betrachteten es als skandalös, wenn die Vorzeichen andersherum wären.

  • Peter M. am 09.11.2017 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    keine Argumente

    Naja. Wenn man keine Argumente hat, wird halt geschrienen. Seit sich die Demokraten hauptsächlich um die Belange von Minderheiten und Frauen interessieren, wird es wohl noch Jahre dauern, bis die Demokraten sich erholt haben. Die Demokraten sollten sich vom Feminismus distanzieren und Politik für alle machen. Dann klappt's auch wieder mit den Wahlen.

  • Mario am 09.11.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    super

    Wer keine konstruktiven Argumente anzubieten hat, schreit. Oder hetzt im Internet.

  • Rene am 09.11.2017 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Es ist bereits ein Jahr vorbei und er hat noch keinen Krieg angezettelt. Das haben noch nicht viel US-Präsidenten geschafft.

  • noldi am 09.11.2017 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Trump ist schon recht!!! Seine gegner koennen immer noch nicht fressen dass er gewonnen hat. Ist aber so fertig, ha ha!!! Er haelt seine linie gut so.